Ärztliche Behandlungsfehler

Die Fragen lauten:

 

Hat ihr Arzt bei Diagnose, Behandlung, Therapie und Nachsorge nach dem aktuellen Stand medizinischer Erkenntnis gehandelt?

 

Wurden sie umfassend und verständlich über Massnahmen aufgeklärt?

 

Wurden weitere notwendige fachärztliche Auskünfte oder Diagnosen auch bei ihrer Behandlung hinzugezogen?

 

Wurden alle Behandlungen, Eingriffe, Verordnungen und sonstige Massnahmen fachlich korrekt und fehlerfrei vorgenommen?

 

Sicher ist, dass Körper und Gesundheit einem natürlichen Verschleiss unterliegen und genauso sicher ist, dass auch Ärzte keine Wunder vollbringen können.

Nicht alles ist korrigier- oder heilbar. Leider.

Aber vermeidbare Fehler müssen vermieden, mögliche Verbesserungen erzielt und alles denkbare gedacht weden.

Ihre Gesundheit ist ein hohes Gut, das höchste in ihrem Leben.

Für sie persönlich bietet sich eine Überprüfung vermuteter ärztlicher Behandlungsfehler hauptsächlich aus drei Gründen an:

 

1. Sie erlangen Gewissheit.

 

2. Fehlerhafte Behandlungen können möglicherweise noch korrigiert, falsche

    Diagnosen durch Begutachtung im Klärungsverlauf aufgedeckt und

    bisher nicht erkannte Behandlungswege durch den Fachgutachter  

    aufgezeigt werden.

 

3. Sie sichern sich Schadenersatzansprüche beim Nachweis von ärztlichen

    Fehlern in ihrer Behandlung.

 

Ich bin kein Arzt und werde ihre medizinischen Fragen kaum beantworten können. Durch meine Erfahrung und juristischen Kenntnisse über Möglichkeiten und Notwendigkeiten und die Beiziehung fachkundigen, ärztlichen Rates kann ich ihre Befürchtungen aber einer gesichrten und soliden medizinisch- gutachterlichen Überprüfung zuführen.

 

Mit allen langjährigen Berufserfahrungen
schon seit 1.1.2017


Ihre Hausanwaltskanzlei

Jürgen Steinhagen
Treseburger Straße 27
16341 Panketal

 

JETZT HAUSBESUCHE, BEI IHNEN! 

 

Aktuelles

05.04.2018

Diesel Abgasskandal und die  Entwicklung der Rechtsprechung für Käufer

 

Nachdem rechtlich klargestellt wurde, dass Rechtsschutzversicherungen verpflichtet sind für ihre Versicherungsnehmer Deckung für die Rechtsstreite aus dem abgeschlossenen Versicherungsvertrag für ihre Auseinandersetzung mit den Herstellern von abgas-manipulierten Dieselfahr-zeugen zu übernehmen ( OLG Düsseldorf, Beschl. v. 21.09.2017 - I-4 U 87/17 ) wird aktuell auch die Beweis-last für die Käufer dieser Fah-rzeuge erleichtert.

 

Klar war schon immer, dass Fahrzeuge mit manipulierter Abgassoftware einen Sach-mangel aufweisen, der bei fehlschlagen der Nach-besserung auch zum Rücktritt vom Kaufvertrag führen kann. Bislang waren jedoch Her-steller, Politik und Behörden in bemerkenswerter Harmonie davon ausgegangen, dass zumindest in Deutschland dieser Sachmangel durch ein sogenanntes Software Update zu beheben ist.

 

mehr ...

In eigener Sache...

Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich zwei verschiedene Sachen, das System ermöglicht deshalb auch Unrecht zu haben und dennoch Recht zu bekommen.

Kontakt

Rechtsanwalt

Jürgen Steinhagen

Treseburger 27

16341 Panketal

 

Tel:  030.94 41 45 70

         030 35 12 46 59

Fax: 030 94 41 45 71

         030 35 12 46 60

E-Mail: Kontaktformular